Norton 360 im Test 2022: Das höchste Tier unter den Antivirenprogrammen?

0
38
NORTON 360


Norton 360 gehört zu den beliebtesten Antivirenprogrammen. Doch Preis und Leistung driften stark auseinander. Unser Test zeigt, ob sich für euch ein Abo lohnt.

Norton 360 im Test

Redaktionswertung 8,7 Leserwertung

Noch keine Bewertungen

Einrichtung und Bedienung

8,0

Support und Zusatzleistungen

8,0

Guter Schutz hat hier seinen Preis

Norton 360 überzeugt nicht nur in puncto Sicherheit, sondern auch mit einem großen Funktionsumfang. Neben Standardfunktionen wie Virenscanner und Firewall, erhaltet ihr auch ein VPN, Passwort-Manager und Tools zur Leistungsoptimierung. Trotz zahlreicher Features finden sich auch Neueinsteiger gut in dem Antivirenprogramm zurecht. Schade ist, dass Norton im Gegensatz zu vielen Konkurrenten keine Gratis-Version anbietet. Wenn euch der meist etwas magere Umfang kostenloser Antivirenprogramme zu wenig ist, bietet Norton eine einwandfreie Sicherheitslösungen für euch.

Das hat uns gefallen

  • zahlreiche Funktionen
  • umfangreicher Support
  • Übersichtsversion für Neueinsteiger
  • starke Bedrohungserkennung

Das hat uns nicht gefallen

  • keine dauerhaft kostenlose Version
  • hohe Abo-Preise

Wenn ihr einen neuen Windows-Computer gekauft habt, dürfte euch das Antivirenprogramm Norton bekannt vorkommen. Es ist oft schon vorab in einer Probeversion installiert. Kein Wunder, denn Norton ist eine bekannte Größe, wenn es um Sicherheitssoftware geht.

Anfang der 90er wurde Norton von dem amerikanischen Unternehmen Symantec aufgekauft. Seitdem werden weltweit Anwendungen vertrieben, die euch Schutz und zahlreiche Funktionen bieten sollen. In unserem Test zeigen wir euch, wie sich das Antivirenprogramm Norton 360 in der Praxis schlägt.

Installation und Benutzeroberfläche

Ihr könnt die Anwendungen von Norton nur kostenpflichtig nutzen. Alle Versionen bieten einen umfangreichen Schutz vor Bedrohungen. Teurere Abos enthalten auch einen größeren Umfang. Wollt ihr nicht die Katze im Sack kaufen? Kein Problem. Die Software von Norton könnt ihr vorab 14-Tage kostenlos testen. Diese Testversion könnt ihr bequem freischalten, bevor oder nachdem ihr euch den Client für Norton 360 heruntergeladen habt.


Norton 360

Mit Norton 360 sind eure Daten in sicheren Händen. Die Software wehrt Hacker ab, speichert eure Passwörter in einem Datentresor und identifiziert Trojaner.

Das Programm ist innerhalb von fünf Minuten installiert, der Vorgang läuft schnell und simpel ab. Während der Installation werden euch mit Grafiken Begriffe wie Ransomware, Phishing und Malware erklärt. Schon mal ein guter Einstieg, besonders für Unerfahrene. Ist das Programm betriebsbereit, werden die wichtigsten Funktionen anhand von kleinen Textkästen erläutert.

Ein erster automatischer Scan, wie er bei anderen Programmen üblich ist, wird nicht durchgeführt. Dafür öffnet sich ein Fenster im Browser, dass auf die zugehörigen Add-ons aufmerksam macht. Mit dabei sind “Norton-Startseite”, “Norton Safe Search”, “Norton Safe Web” und “Norton Password Manager“. Die Erweiterungen könnt ihr in den Browsern Firefox, Chrome, Edge und Opera nutzen.

Minimalistische Oberfläche

Die Benutzeroberfläche von “Mein Norton” ist einfach, aber gleichzeitig stilistisch aufgebaut. Die fünf Hauptanwendungen “Gerätesicherheit”, “Software Updater”, “Secure VPN” “Cloud-Backup” und “Passwort-Manager” findet ihr alle auf der rechten Seite. Es ist schnell klar, was die Funktionen bieten und sie überfordern Neueinsteiger nicht mit ausschweifenden Untermenüs.

In der Mitte des Fensters findet ihr eine Suchfunktion, die Hilfe sowie die Einstellungen. Letztere sind auch übersichtlich gestaltet und bieten nur eine Handvoll Auswahlmöglichkeiten. Über “Mein Konto” verwaltet ihr euer Abo und eure Informationen.

Zwei Programme in einem

Ihr könnt die Ansicht, die beim Start des Programms ausgeführt werden soll, auch ändern. Dabei habt ihr die Wahl zwischen dem bereits beschriebenen “Mein Norton” und “Klassisch”. Unter “Klassisch” wirkt das Antivirenprogramm schon technisch umfangreicher. Als erfahrene Nutzer solltet ihr auch hier keine Probleme haben. Einsteiger könnten im ersten Moment allerdings etwas überfordert sein. Eine kluge Entscheidung der Betreiber, nach der Ersteinrichtung automatisch “Mein Norton” zu starten, um nicht sofort mit Komplexität abzuschrecken.

Bei genauerer Auseinandersetzung mit der klassischen Startansicht wird schnell der große Funktionsumfang ersichtlich. Der Aufbau ist in die Punkte “Sicherheit”, “Internetsicherheit”, “Backup” und “Leistung” gegliedert. Darunter verbergen sich mehrere Unterpunkte. Auch die Einstellungen fallen weitaus umfangreicher aus. Dort könnt ihr beispielsweise die Firewall konfigurieren oder automatische Scans planen.

Zufriedenstellende Funktionen

Essenziellen Anwendungen Virenscanner, Firewall, Ransomware- sowie Phishing-Schutz sind bei Norton 360 selbstverständlich vorhanden, wie es sich für ein gutes Antivirenprogramm gehört. Abheben kann sich der Dienst mit den Inhalten, die darüber hinausgehen.

Zahlreiche Scanmöglichkeiten

Um eurer Gerät auf Gefahren zu überprüfen, scannt ihr es. Über den Punkt “Gerätesicherheit” in “Mein Norton” führt ihr dazu ganz einfach einen Schnellscan durch. Klickt ihr auf den Button “Öffnen” gelangt ihr zur klassischen Ansicht. Dort stehen auch noch der vollständige Systemscan und der benutzerdefinierte Scan bereit.

Mit dem “Norton Power Eraser” könnt ihr zudem hartnäckige Bedrohungen entfernen und der Diagnosebericht versorgt euch mit Informationen über euer Gerät. Hier bleiben kaum Wünsche offen. Alle Scans nehmen maximal vier Minuten in Anspruch und haben sich im Test nicht negativ auf die System-Performance unserer Testgeräte ausgewirkt.

Alles für eure Sicherheit

Alle Features von Norton 360 im Detail zu beschreiben, würde den Rahmen unseres Tests sprengen. Wir gehen deswegen auf die wichtigsten Anwendungen ein. Dazu gehört die bereits angesprochene Firewall. Die findet ihr unter “Einstellungen”, wo ihr auch viele Möglichkeiten habt, sie euren Ansprüchen anzupassen.

Mit Live- und Software-Update geht ihr sicher, dass keine eurer Anwendungen veraltet sind. Wäre dies der Fall, könnten sie Schwachstellen aufweisen, die wiederum von Schadsoftware ausgenutzt werden könnten. Mehr Infos darüber findet ihr täglich in unseren aktuellen Betrugswarnungen.

Um euch vor Ransomware-Angriffen zu schützen oder um Daten wiederherzustellen, steht euch der Bereich “Backup” zur Verfügung. Dort könnt ihr bis zu 10 Gigabyte an Daten in einer Cloud speichern. Es ist euch zudem möglich, mehrere Backup-Sätze anzulegen.

Damit ihr auch beim Surfen im Internet sicher seit, liefert euch Norton 360 (logischerweise unter dem Punkt “Internetsicherheit”) einen Passwort-Manager und einen Passwort-Generator.

Zudem werdet ihr an dieser Stelle zu den bereits eingangs erwähnten Browsererweiterungen geleitet. Ihr müsst euch allerdings bewusst sein, dass die “Norton-Startseite” und “Norton Safe Search” die titelgebenden Funktionen in eurem Browser ersetzen. Dafür ist euer Browser aber umfassend geschützt. “Norton Safe Web” rundet das Paket ab, indem euch Webseiten, vor dem Besuch als sicher oder unsicher markiert werden.

Schützt eure Verbindung

Für eine komplette Absicherung muss natürlich auch eure Verbindung geschützt sein. Hierfür hat Norton 360 ein integriertes VPN für euch. Ihr könnt aus 29 Serverstandorten wählen. Wie für ein vollständiges VPN-Programm üblich werden euch Notausschalter, Split Tunnel, Tracker-Blockierung an die Hand gegeben.

Leistungsoptimierung

Wie viele andere Programme in unserem Test bietet auch Norton 360 euch einen Bereich für die Systemoptimierung. Unter “Leistung” könnt ihr Dateien bereinigen, Datenträger optimieren und festlegen, welche Programme beim Start des Geräts ausgeführt werden sollen. Ein Diagramm verrät euch zudem in einer Monatsübersicht, wann die letzten Scans durchgeführt wurden und wann ein Schadprogramm erkannt wurde.

Norton 360: Das Antivirenprogramm im Überblick

Wir haben Norton 360 für euch getestet und geben euch an dieser Stelle einen Einblick in das Antivirenprogramm.

  • Norton 360: Das Antivirenprogramm im Überblick - Bild 1 von 5
    Mein Norton ist eine weniger umfangreiche Ansicht für Einsteiger. (Quelle: NortonLifeLock Inc. / Screenshot Netzwelt) [Auf einer Seite anzeigen | Als Story anzeigen]

    Bild 1/5

  • Norton 360: Das Antivirenprogramm im Überblick - Bild 2 von 5
    Im Bereich “Sicherheit” könnt ihr Scans durchführen und prüfen, ob euer Gerät bedroht ist. (Quelle: NortonLifeLock Inc. / Screenshot Netzwelt) [Auf einer Seite anzeigen | Als Story anzeigen]

    Bild 2/5

  • Norton 360: Das Antivirenprogramm im Überblick - Bild 3 von 5
    Norton 360 versorgt euren Browser mit einem Passwort-Manager und einem Kennwort-Generator. So werden eure Daten zusätzlich geschützt. (Quelle: NortonLifeLock Inc. / Screenshot Netzwelt) [Auf einer Seite anzeigen | Als Story anzeigen]

    Bild 3/5

  • Norton 360: Das Antivirenprogramm im Überblick - Bild 4 von 5
    Für Backups stehen euch bis zu 10 Gigabyte zur Verfügung. Auf diese Art könnt ihr eure Daten vor Ransomware-Angriffen schützen. (Quelle: NortonLifeLock Inc. / Screenshot Netzwelt) [Auf einer Seite anzeigen | Als Story anzeigen]

    Bild 4/5

  • Norton 360: Das Antivirenprogramm im Überblick - Bild 5 von 5
    Neben zahlreichen Schutzmaßnahmen erhaltet ihr mit dem Antivirenprogramm auch eine Systemoptimierung. (Quelle: NortonLifeLock Inc. / Screenshot Netzwelt) [Auf einer Seite anzeigen | Als Story anzeigen]

    Bild 5/5

Plattformen und Unterschiede der Versionen

Die Programme von Norton könnt ihr unter Windows und macOS auf dem Computer nutzen. Für mobile Geräte wird Android und iOS unterstützt. In den App-Stores findet ihr das Programm unter dem Namen Norton 360: Anti Virus & VPN (Android) und Norton 360: Mobile Security (iOS). Zudem gibt es noch das Programm Norton Mobile Security für Android oder iOS.


Virenscanner für Android im Test
Sicher im Internet und offline unterwegs

Android Antivirus-Programme helfen euch dabei, euer Handy und Tablet vor Viren zu schützen. Wir zeigen euch die besten Tools.

Für die Nutzung des Passwort-Managers ist die App besonders wichtig. Damit könnt ihr deutlich schneller auf eure Kennwörter zugreifen und sie auf Wunsch direkt mit euren anderen Geräten synchronisieren.

Sicherheit und Schutz bei Norton

Um herauszufinden, ob das Antivirenprogramm euch den nötigen Schutz bieten, haben wir Norton 360 einigen Praxistests unterzogen. Dafür wurden unseriöse Webseiten angesteuert, gefährliche Links genutzt und einige Scans durchgeführt.

Im Test wurden wir stets vor Bedrohungen gewarnt, die Gefahren wurden übersichtlich in einer Grafik dargestellt. Dank Browser-Add-on werden wir schon vor dem Besuch einer gefährlichen Seite durch eine grüne, gelbe oder rote Markierung gewarnt.

Beim täglichen Scannen unseres Computers kam es einmal vor, dass Norton ein ungefährliches Programm fälschlicherweise als Bedrohung ansah. Abgesehen davon zeigte die Software in unserem Testzeitraum keine großen Auffälligkeiten.

Expertenurteil: Mit Bravour bestanden

Um unsere Antivirenprogramme zu testen, geben wir uns alle Mühe. Solch professionelle Mittel wie die der unabhängigen Organisation AV-Comparatives stehen uns jedoch nicht zur Verfügung. Ersatzweise wollen wir darum an dieser Stelle auf deren Testergebnisse verweisen. Mit professionellen Verfahren ermittelt AV-Comparatives den Malware-Schutz, die Performance und die Sicherheit aller gängigen Antivirenprogramme.

Bei einem Test im Februar 2022 stellten die Profis fest, dass die Schutzrate bei 100 Prozent liegt. Logischerweise belegt das Programm mit solchen Werten den ersten Platz und teilt sich diesen mit Trend Micro und Avira.

Um den Schutz vor Malware zu prüfen, wurde im März 2022 ein weiterer Test durchgeführt. Auch hier kann Norton online mit einer hundertprozentigen Erkennungsrate punkten. Offline kann das Programm jedoch nicht vollends überzeugen. Hier wurde gerade mal eine Rate von 79,9 Prozent festgestellt.

Genau wie wir stellten die Experten von AV-Comparatives fest, dass Norton nicht allzu viele Programme fälschlicherweise als Bedrohung einstuft. Im Test wurden lediglich vier False-Positives angegeben. Damit belegt Norton den sechsten Platz hinter Programmen wie Avira und McAfee.

Auch in Sachen Performance weiß Norton zu überzeugen. Ein AV-Comparatives-Test vom April 2022 gibt Aufschluss. Obwohl es bei der Installation und dem Start der Anwendung zu Einbrüchen kam, belegt das Antivirusprogramm einen guten fünften Platz unter den getesteten Antivirenprogrammen.

Support

Benötigt ihr Hilfe, könnt ihr den Support über euren Browser oder über das Antivirenprogramm aufrufen. Für letzteres klickt ihr einfach auf Hilfe und euch werden verschieden Bereiche angezeigt, die auf euer Problem zutreffen könnten. In übersichtlichen Einleitung (einige sind mit Videos versehen) wird versucht, euch einen Lösungsansatz zu bieten.

Klappt das nicht, könnt, könnt ihr auch auf “Wenden Sie sich an uns” klicken und ihr werdet über den Browser auf die Support-Seite geleitet. Dort stehen euch weitere Themen und eine Suchleiste zur Verfügung.

Können die FAQs, Anleitungen und Videos bei eurem Problem nicht helfen? Dann könnt ihr immer noch auf den Support per Chat oder Telefon zurückgreifen. Der telefonische Kontakt ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 20 Uhr und freitags von 9:30 bis 20 Uhr möglich.

Das Chatten mit dem Kundensupport ist von Montag bis Freitag, 8 bis 20 Uhr möglich. Mit eurem Einverständnis können die Ansprechpartner per Fernwartung auf euer Gerät zugreifen, um euch besser zu helfen. Auf der Webseite von Norton heißt es, dass die Wartezeiten am Telefon während den Stoßzeiten sehr lang sein können. Beim Chat hingegen gibt es kurze Wartezeiten geben.

Können die Experten vom Support euch nicht weiterhelfen, habt ihr vielleicht im Forum der Norton Community mehr Glück. Zum Suchen könnt ihr die Suchleiste verwenden oder ihr werdet in den Kategorien fündig. Dort werden die wichtigsten Geräte und Funktionen abgedeckt.

Bestehende Diskussionen könnt ihr nach eurer Thematik durchsuchen oder ein neues Gespräch starten, falls das Problem bislang nicht behandelt wurde. Auch in Blogeinträgen könnt ihr hilfreiche Informationen finden. Theoretisch klingt das gut. Bei näher Betrachtung fällt jedoch auf, dass die Funktionen scheinbar nicht regelmäßig genutzt werden. Der letzte Blog stammte zum Testzeitpunkt im Oktober 2022 beispielsweise vom März 2022. Die Diskussionen sind zwar aktuell, doch es beteiligen sich kaum Community-Mitglieder daran. So wird es schwer, einen Lösungsansatz zu finden.

Seid ihr der englischen Sprache mächtig, ist es wahrscheinlicher, dass ihr einen Lösungsansatz in der englischen Version der Community findet. Die Unterhaltungen und Themen sind auf Englisch deutlich aktueller und umfangreicher.

Preisgestaltung und Abos

Norton bietet euch einige Pakete an, mit denen ihr euren Computer und euer Smartphone schützen könnt. Für unseren Test haben wir auf die 14-Tage-Testversion zurückgegriffen. Dafür müsst ihr einen Account anlegen und eine Zahlungsart angeben. Seid ihr noch nicht sicher, ob ihr nach der Probephase ein Abo abschließen wollt, müsst ihr unbedingt die automatische Verlängerung deaktivieren. Ansonsten wird euer Konto belastet.

Seid ihr von dem Antivirusprogramm überzeugt, könnt ihr eines der vielen Abos wählen. Norton bietet jedoch ausschließlich kostenpflichtige Software an. Benötigt ihr nur einen grundlegenden Schutz, könnte Norton AntiVirus Plus schon euren Ansprüchen gerecht werden. Benötigt ihr erweiterten Schutz und einen größeren Funktionsumfang, ist die Norton 360-Reihe das richtige für euch.

Norton-Antivirenprogramme: Preise

Norton AntiVirus Plus Norton 360 Standard Norton 360 Deluxe Norton 360 Advanced
Preis pro Jahr 34,99 Euro 74,99 Euro 94,99 Euro 134,99 Euro
Geräte 1 1 bis zu 5 bis zu 10
Cloudbackup 2 Gigabyte 10 Gigabyte 50 Gigabyte 200 Gigabyte
Echtzeit-Scans
Firewall
Passwort-Manager
Kindersicherung
VPN
Systemoptimierung
Social Media Monitoring

Norton-Antivirenprogramme: Funktionen und Preise

Norton 360 Standard, Deluxe und Advanced unterscheiden sich sowohl im Funktionsumfang als auch bei der Anzahl der Geräte. Mit minimal 74,99 Euro bis maximal 134,99 Euro für ein Jahr sind die Preise sehr hoch angesetzt. Die Abos lohnen sich wirklich nur, wenn ihr viele Funktionen benötigt oder viele Geräte schützen müsst.

Wollt ihr nur ein Gerät mit dem Basisschutz versehen, reicht Norton AntiVirus Plus für euren PC oder Mac völlig aus. Für Android- oder iOS-Gerät könnt ihr auf Norton Mobile Security für 29,99 Euro zurückgreifen. Selbst für den Schutz von einem Handy und einem Computer lohnt es sich mehr, die beiden Abomodelle zu wählen. Mit zusammengerechnet 64,98 Euro pro Jahr zahlt ihr immer noch 30 Euro weniger als für Norton 360 Deluxe.

Norton 360 kündigen: Aboverlängerung stoppen

Wenn ihr ein Abonnement für ein Norton-Produkt abschließt, wird es immer zum Ablauf des Abrechnungszeitraumes automatisch verlängert. Möchtet ihr das nicht, müsst ihr euer Abo vorher kündigen. Auf Supportseite des Herstellers, wird euch in einer einfachen Anleitung erklärt, wie ihr die automatische Aboverlängerung stoppt.

Nutzt ihr eine Norton-Anwendung auf einem mobilen Gerät oder habt einen In-App-Kauf abgeschlossen, müsst ihr euer Abo über den entsprechenden App-Store beenden. Wie ihr in diesem Fall vorgehen müsst, wird euch ebenfalls in einer Anleitung auf der Herstellerseite verraten. Im Support von Norton werdet ihr außerdem über die Kündigungs- und Rückerstattungsrichtlinien aufgeklärt.

Norton 360 deinstallieren

Führt ihr die Deinstallation eures Antivirenprogramms nicht ordnungsgemäß durch, kann es bei der Einrichtung einer neuen Schutzsoftware zu Problemen kommen. Der Support von Norton stellt euch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung auf der Herstellerseite für Windows und für macOS zur Verfügung, um die Deinstallation ordentlich durchzuführen. So geht ihr sicher, dass ein neues Antivirenprogramm wegen etwaiger Datenreste von Norton nicht richtig funktioniert.

Norton 360

Norton 360

Redaktionswertung 8,7 Leserwertung

Noch keine Bewertungen

Einrichtung und Bedienung

8,0

Support und Zusatzleistungen

8,0

Sagt euch nicht zu? Ihr sucht nach passenden Alternativen? Eine umfangreiche Liste an Norton 360-Alternativen halten wir für euch in unserer Antivirenprogramme-Übersicht bereit.

Norton 360: Datenblatt

Hier findet ihr die technischen Daten zu Norton 360. Größe, Gewicht und andere Eigenschaften könnt ihr so problemlos mit anderen Produkten vergleichen.

Maximale Anzahl Geräte 1
Automatische Scans Ja
Virenscanner Ja
Ransomware-Schutz Ja
Internetschutz Ja
E-Mail-Schutz Ja
Webcam-Schutz Ja
AdBlocker Ja
Datenvernichtung Ja
Zusatzdienste (VPN, Browser und Co.) Nein
kostenlose Version verfügbar? Nein
Premium-Version verfügbar? Ja
Windows Ja
macOS Ja
Linux Nein
Android Ja
iOS Ja

Nichts verpassen mit dem NETZWELT-Newsletter

Jeden Freitag: Die informativste und kurzweiligste Zusammenfassung aus der Welt der Technik!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein