Leber-Rambo bestätigt Betrugsvorwürfe: „Ja, ich bin auf Steroiden“ | News

0
27

Es scheint, das Leben aus Lügen ist dem Mucki-Mann einfach zu schwer geworden …

Fitness-Influencer Brian Johnson hat gestanden, seine Muskel-Berge nicht nur hartem Training und einer Diät aus rohen Lebern zu verdanken. „Ja ich habe Steroide genommen und ja, ich bin noch immer auf Steroiden“, beichtete der selbsterklärte „Leber-König“ in einem am Freitag veröffentlichten Video.

Monatelang behauptete Johnson, sein Rambo-Körper sei das ganz natürliche Ergebnis seines Lebensstils. Er schwört auf einen alternativen – „urzeitlichen“ – Ernährungs- und Lebensweg, verdrückt kiloweise rohe Leber und verfolgt einen strengen Fitness-Plan. Mit seinen Videos bekam er 1,7 Millionen Follower auf Instagram und 3,5 Millionen Fans bei Tiktok.

Johnson isst nach eigenen Angaben jeden Tag ein halbes Kilo rohe Leber – Gemüse will er nicht anfassen

Foto: liverking/Instagram

Doch am Donnerstag deckte der Fitness-Youtuber „Derek“ (1,4 Millionen Abonnenten) den Leber-Schwindel auf: Emails sollen belegen, dass Johnson Steroide im Wert von 11 000 Dollar pro Monat nimmt. In den Nachrichten aus dem Sommer 2021 beklagt der Leber-Rambo, dass er an eine „Trainingsmauer“ gestoßen sei – und deshalb künstliche Hilfe brauche, um noch stärker auszusehen.

In seinem Entschuldigungsvideo behauptet Johnson, dass er die Steroide brauche, um Probleme mit seinem Selbstbewusstsein in den Griff zu bekommen: „Das ist der Grund, warum ich mich verdammt nochmal im Fitness-Studio zu Tode arbeite. Das ist der Grund, warum ich zwölf bis 15 blutverbrennende Workouts pro Woche mache – nur damit ich mich fühle, als sei ich ok.“

Zum Waffenarsenal des Muskelprotzes gehören Sturmgewehre, Pistolen, Munition und Wurfäxte

Zum Waffenarsenal des Muskelprotzes gehören Sturmgewehre, Pistolen, Munition und Wurfäxte

Foto: TOBIAS EVERKE

Jedes Mal, wenn der Fitness-Influencer in Podcasts seine Leber-Lügen verbreitete, habe er sich „tiefer und tiefer in ein Loch gegraben.“ Deshalb will Johnson auch dankbar sein, dass „Derek“ den Schwindel auffliegen ließ. „Derek war der Katalysator, der mich in die Knie zwang. Das heißt aber auch, dass Derek der Katalysator sein wird, der mich auf neue Höhen hebt“, sagte Johnson in einem weiteren Video auf Instagram.

An seinem Geschäftsmodell und seiner umstrittenen Diät hat der Leber-Rambo nichts geändert. Auf seiner Website verkauft Johnson weiterhin Nahrungsergänzungsmittel und seine Dienste als Berater für eine steinzeitliche Lebensweise. (nko)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein