Paddingtons zu Ehren von Elisabeth II.: Jetzt machen die „Queen-Bären“ Kinder glücklich | Unterhaltung

0
37

Hunderte Paddingtons werden gespendet |

Jetzt machen die „Queen-Bären“ Kinder glücklich

Er war der niedlichste Fan der Queen: Kuschelbär Paddington!

Zu den Feierlichkeiten des 70-jährigen Thronjubiläums von Queen Elizabeth II. (†96) im Juni durfte die sprechende Kinderbuch-Figur zum Tee (zumindest per Video-Einspielung) in den Buckingham-Palast kommen. Eine entzückende Szene, die als Video Kult-Status erlangte. Fast 14 Millionen Menschen sahen es alleine auf YouTube.

Als Königin Elisabeth II. am 8. September verstarb, verabschiedete sich Bär Paddington mit den Worten „Thank you Ma‘am, for everything“ (Danke Ma‘am, für alles) über seinen Twitter-Account von ihr. Und sprach damit vielen aus dem Herzen: Mehr als eine Million Likes erhielt der Tweet seit seiner Veröffentlichung.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter

Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir
deine Zustimmung.

Bären statt Blumen

Die besondere Paddington-Queen-Beziehung sorgte außerdem dafür, dass von den Trauernden statt Massen an Blumensträußen hunderte Plüschbären vor dem Londoner Buckingham Palace und Schloss Windsor abgelegt wurden. Fast alle mit „Thank you“-Karten, den letzten Worten des „echten“ Bären an seine royale Freundin.

Die braunen Bärchen in vielen Größen und Formen, alle mit dem typischen roten Hut und blauen Jäckchen bekleidet, sollen jetzt Kinder glücklich machen!

Paddington-Bären wie dieser landeten zu Hunderten vor dem Königspalast

Foto: PETER NICHOLLS/REUTERS

Nach einer professionellen Reinigung gehen sie an die britische Kinderhilfsorganisation „Barnado’s“, teilte der Palast am Samstag mit. Königin Elizabeth war über 30 Jahre lang Schirmherrin der Wohltätigkeitsorganisation, bevor sie dieses Zepter im Jahr 2016 an Herzogin Camilla übergab, die Ehefrau von König Charles III. und jetzige Queen Consort. „Es ist uns eine Ehre, dass wir den Teddys, die Menschen in ihrem Gedenken hinterlassen haben, ein Zuhause geben können“, erklärte Lynn Perry, Geschäftsführerin von Barnardo’s.

Und versprach: „Wir werden uns um diese Bären kümmern, die von den Kindern, die wir unterstützen, sehr geliebt werden und ihnen Freude bereiten werden.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein