Mette-Marit von Norwegen: Sohn Marius verkauft sein Liebesnest

Verwandt

Mette-Marit von Norwegen (49) muss ihrem ältesten Sohn Marius (25) nun beistehen. Der 25-Jährige, der aus der Beziehung mit Morten Borg stammt, scheint mit seiner gescheiterten Beziehung endgültig abzuschließen. Nach der Trennung von seiner Freundin, der Nachwuchsschauspielerin Juliane Snekkestad, wurde nun bekannt, dass er das gemeinsame Haus verkauft.

Ohrringe, blonde Mähne und viele Tattoos: Marius hat sich in den letzten Jahren ganz schön verändert, wie ihr im Video sehen könnt!

Mette-Marit: Sohn Marius verkauft sein Haus für rund 515.000 Euro

2018 machte der Sohn der norwegischen Kronprinzessin seine Beziehung zu dem Model Juliane Snekkestadt öffentlich – und sorgte damit in der Vergangenheit für ordentlich Schlagzeilen. Denn die neue Liebe des 25-Jährigen schien nicht viel von dem strengen Hofprotokoll zu halten und zeigte sich auch gerne mal halbnackt auf ihrem Instagram-Kanal. Die norwegische Presse schlug Alarm – grundlos. Denn Marius ist weder der leibliche noch der Adoptivsohn von Prinz Haakon und hat somit keinen royalen Status. 

Und das Paar lächelte den ganzen Trubel einfach weg. Die beiden schienen glücklicher denn je, kauften sich nach nur einem Jahr Beziehung ein Haus in der Nähe von Oslo, wie “Gala” berichtete. Doch nach der Trennung Anfang März dieses Jahres möchte der Sohn der Kronprinzessin mit diesem Kapitel ein für alle Mal abschließen. Auf dem norwegischen Online-Kaufportal “Finn.no”, bietet der 25-Jährige nun das Anwesen zum Verkauf an – und das für stolze 515.000 Euro.

Marius Freundin war die Meghan Markle des norwegischen Königshauses

Auch wenn Mette-Marit ihren Sohn tröstet und in dieser schweren Zeit zur Seite steht, wird sie nicht sonderlich traurig über das Beziehungsaus sein. Denn immerhin galt die Freundin von Marius als die “Meghan Markle der norwegischen Monarchie”. Während sich Marius bis heute nicht zu der Trennung äußerte, ging die Nachwuchsschauspielerin nach ein paar Wochen bereits in die Öffentlichkeit und beteuerte: “Ich fühle mich jetzt unglaublich gut“. Und als sie für den Netflix Film “Royalteen: Der Erbe” über das Leben am norwegischen Hof auspackte, hatte es sich die Norwegerin mit ihrer royalen Ex-Schwiegerfamilie komplett verscherzt. Bleibt nur zu hoffen, dass Marius in der Zukunft mehr Glück in der Liebe hat.