Fritz Meinecke deckt “Fake” in Youtube-Show auf

0
4

Fritz Meinecke klärt bei Youtube über die Zeitangaben bei “7 vs. Wild” auf.bild: Fritz Meinecke/Youtube

YouTube

Jennifer Ullrich

Die zweite Staffel von “7 vs. Wild” läuft auf Youtube derzeit noch erfolgreicher als die erste: Die zweite Folge kann nach knapp zwei Wochen beispielsweise schon über zehn Millionen Views vorweisen. Mit viel Aufmerksamkeit geht allerdings auch in diesem Fall viel Kritik einher: So beschwerten sich einige Fans über das mutmaßlich sexualisierte Thumbail zu Folge vier, das Kandidatin Sabrina leicht bekleidet zeigt.

Nun findet mit Fritz Meinecke auch einer der Teilnehmenden und Gründer des Formats harte Worte zur Produktion. Diesmal geht es allerdings um ein ganz anderes Thema: In seinem ausführlichen Kommentar zur Show auf Twitch beschwert er sich über angeblich falsche Zeitangaben, mit denen die Episoden versehen sind.

Fritz Meinecke wütet wegen “7 vs. Wild”

In seinem Stream vom 21. November nimmt sich Meinecke die zweite Episode zur Brust und wird direkt zu Beginn mächtig sauer: Nach seiner Überzeugung hat es die Produktion mit den eingeblendeten Zeitangaben nämlich nicht so genau genommen.

Der Zeitpunkt der Aussetzung der Teilnehmenden auf der Insel wird auf “Tag eins, 9.47 Uhr” datiert. Das entspricht laut Meinecke aber nicht der Wahrheit. Der 33-Jährige echauffiert sich:

“Das ist doch eine Lüge. Was ist denn hier los? Wollt ihr mich verarschen? Können wir gleich benennen: ‘7 vs. Wild’ – fake!”

Meinecke hat offenbar kein Problem, gegen das Format auszuteilen, das er selbst mitbegründet hat. Vielmehr will er gegenüber seiner Community ehrlich sein: “Ihr wisst, ich bin transparent, und wenn hier die Produktion im Hintergrund irgendeine Scheiße rein schneidet, werde ich das mit euch besprechen. Ist mir egal! Es ist mein Video, mein Projekt, mein Kanal. Wenn so etwas passiert: Das geht nicht”, ärgert er sich weiter.

Klarstellung zu “7 vs. Wild”

“Wir sind erst um 11 oder 12 Uhr abgeflogen”, stellt Meinecke klar. Demnach müsse es etwa 13 Uhr oder 13.30 Uhr gewesen sein, als die Teilnehmenden ausgesetzt wurden. Eben dies mache einen “riesen Unterschied”, hält der gebürtige Magdeburger fest.

Der Hintergrund der Aufregung: Landen die Teilnehmenden erst nachmittags auf der Insel, haben sie weniger Zeit, sich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen oder ihr Schlaflager vorzubereiten. “Tag eins, erste Lüge, so läuft das nicht”, regt sich Meinecke noch einmal abschließend auf.

Er gibt zu bedenken, ob es sich bei der Zeitangabe 9:47 Uhr womöglich nicht um die Ortszeit, sondern die deutsche Zeit handele. Aber auch das kommt nicht ganz hin: Die Mitteleuropäische Zeit liegt sechs Stunden vor jener in Panama.

Wie sich in den Kommentaren zum Stream herausstellt, hatten sich auch mehrere Fans schon aufgrund der Zeitangaben in der Show gewundert. “Deswegen wurde es auch so schnell dunkel”, schreibt beispielsweise eine Person, der nach Meineckes Erklärung offenbar ein Licht aufgeht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein