England spaziert gegen Senegal ins Viertelfinale: Die WM 2022 im TICKER zum Nachlesen

0
19

Im vierten Achtelfinale der WM 2022 traf England auf Senegal. GOAL begleitete die Partie im TICKER.

Harry Kane atmet auf – und mit ihm ganz England: Angeführt von ihrem endlich treffsicheren Kapitän sind die Three Lions ins WM-Viertelfinale einzogen, der Traum vom ersten großen Titel seit 56 Jahren lebt. Nicht zuletzt dank des bärenstarken Mittelfeldmotors Jude Bellingham und mit effizienter Chancenverwertung besiegte das Fußball-Mutterland Afrikameister Senegal mit 3:0 (2:0). Höher hat England nie ein K.o.-Spiel bei einer WM gewonnen.

Jordan Henderson (38.) und Kane (45.+3) mit seinem ersten Turniertor stellten kurz vor dem Seitenwechsel die Weichen auf Sieg – der Dortmunder Bellingham war jeweils entscheidend beteiligt. Bukayo Saka (57.) machte alles klar, diesmal war Kane der Initiator. England blieb damit auch im achten WM-Duell mit einem Team aus Afrika unbesiegt. Im Viertelfinale am Samstag wartet aber ein ganz anderes Kaliber: Titelverteidiger Frankreich mit Superstürmer Kylian Mbappe.

Für den Senegal endet der forsch formulierte Traum vom WM-Titel in der ersten K.o.-Runde. Vor 20 Jahren hatten die Afrikaner im Viertelfinale gestanden, ohne den verletzten Superstar Sadio Mane von Bayern München war das Abschneiden in Katar aber aller Ehren wert. Letztes afrikanisches Team im Turnier ist Marokko, das am Dienstag sein Achtelfinale gegen Spanien bestreitet.

Senegal begann mit fünf Spielern, die ihr Geld in der Premier League verdienen. Erneut als linker Verteidiger dabei war Ismail Jakobs, der im vergangenen Jahr noch die U21-EM mit Deutschland gewonnen hatte.

Die berüchtigten senegalesischen Trommler und Trompeter sorgten im mit 65.985 Menschen gefüllten Al-Bayt-Stadion für einen grandiosen Rahmen. Das Spielgeschehen konnte zunächst nicht mithalten. England kontrollierte, wusste mit seinem Ballbesitz aber wenig anzufangen.

Und defensiv war der Weltmeister von 1966 verwundbar. Die erste dicke Chance hatte Senegal durch Ismaila Sarr (22.), vorausgegangen war ein Fehlpass von Harry Maguire. Die Afrikaner, angetrieben von ihrem genesenen Trainer Aliou Cisse, legten nach. Nach einem Fehler von Saka musste Torhüter Jordan Pickford gegen Boulaye Dia retten (31.).

England wirkte angeschlagen – und ging dann wie aus dem Nichts in Führung. Der Ball lief auf der linken Seite erstmals zügig nach vorn, Bellingham hatte das Auge für Henderson, der überlegt einschob. Der Favorit war nun hellwach, kurz vor dem Pausenpfiff eröffnete erneut Bellingham eine gefährliche Spielsituation mit einem Antritt und starkem Zuspiel auf Phil Foden. Der fand seinen bis dahin unglücklichen Kapitän – und Kane drosch den Ball in die Maschen.

Sturmlegende Gary Lineker, der mit zehn Toren bei großen Turnieren jetzt “nur” noch Englands Nummer zwei hinter Kane (11) ist, feierte bei Twitter aber vor allem den 19-jährigen Bellingham. Dieser sei “unglaublich gut” und habe seine Füße überall im Spiel. Die englischen Fans stimmten den Beatles-Klassiker “Hey Jude” an.

Cisse versuchte mit einem Dreifach-Wechsel zum Wiederanpfiff, der Partie eine Wendung zu geben. England ließ aber nichts mehr anbrennen.

England gegen Senegal heute im LIVE-TICKER: Die WM 2022 im Überblick

+++ LIVE-TICKER AKTUALISIEREN +++

90.+5. | Dann beendet Schiedsrichter Ivan Barton das Treiben auf dem Platz.

ENGLAND VS. SENEGAL HEUTE IM LIVE-TICKER: ABPFIFF 2. HALBZEIT

90.+3. | In halbrechter Position tritt Bamba Dieng zum Freistoß dran, möchte den direkt draufhauen. Der Rechtsschuss jedoch landet in der englischen Mauer.

90.+1. | Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Es gibt überschaubare vier Minuten obendrauf.

89. | Dann flankt Youssouf Sabaly von rechts. Im Zentrum behindern sich zwei Senegalesen, nehmen sich da gegenseitig den Ball vom Fuß. Der besser postierte Mann kommt so nicht zum Abschluss. Da lag in der Tat das Tor in der Luft.

87. | Aus halbrechter Position zieht Pape Gueye mit dem linken Fuß unter Bedrängnis ab. Der abgefälschte Ball fliegt deutlich links vorbei, sorgt aber immerhin für eine Ecke, die im Anschluss ertraglos verpufft.

86. | Senegal erlangt jetzt noch ein paar Spielanteile und arbeitet am Ehrentreffer. Auf den hofft man noch. Für mehr fehlt schon seit geraumer Zeit die Überzeugung. Da gibt es zu wenig Aufbäumen.

84. | Aufseiten des Afrikameisters geht Ismail Jakobs runter. Fode Ballo-Toure bekommt noch für ein paar Minuten seinen Einsatz. Mit den Spielerwechseln sind wir jetzt durch.

ENGLAND VS. SENEGAL HEUTE IM LIVE-TICKER: WECHSEL

83. | Mittlerweile tun die Engländer nur noch das Nötigste. Wir sprechen hier von Schongang und Verwaltungsmodus. Das können sich die Three Lions erlauben, ohne die Kontrolle aus der Hand zu geben.

82. | Nun hat es auch Jordan Henderson hinter sich, darf das Feld räumen. Für die Schlussphase kommt Kalvin Phillips. Damit schöpft Gareth Southgate sein Wechselkontingent restlos aus.

ENGLAND VS. SENEGAL HEUTE IM LIVE-TICKER: WECHSEL

80. | Auf dem rechten Flügel ist Marcus Rashford unterwegs, bringt den Ball flach in die Mitte. Im Sechzehner rutscht Harry Kane in die Hereingabe und verpasst den Ball um Zentimeter.

77. | Und anstelle von John Stones spielt nun Eric Dier.

76. | Dann steuert Gareth Southgate weiter die Belastung seiner Jungs. So darf Jude Bellingham Feierabend machen. Dafür mischt ab sofort Mason Mount mit.

ENGLAND VS. SENEGAL HEUTE IM LIVE-TICKER: WECHSEL

76. | Erstmals greift Ivan Barton zum gelben Karton. Den bekommt Kalidou Koulibaly nach einem Foul an Harry Kane zu sehen. Es ist die erste Verwarnung für den Innenverteidiger in diesem Turnier.

75. | Auf den Rängen des Al-Bayt Stadiums versammeln sich heute übrigens 65.985 Zuschauer.

74. | Dann liegt der Ball zum Freistoß für Senegal bereit. Aus etwa 22 Metern probiert es Pape Sarr direkt, setzt seinen Rechtsschuss knapp neben den rechten Pfosten aus Außennetz. Aber Jordan Pickford wäre ohnehin zur Stelle gewesen.

72. | Aufseiten der Westafrikaner steht ein frischer Mann bereit. Der heißt Famara Diedhiou und ersetzt Boulaye Dia.

ENGLAND VS. SENEGAL HEUTE IM LIVE-TICKER: WECHSEL

71. | Ein Ehrentreffer wäre der Auswahl des Senegal aber sicherlich zu gönnen. Und man wird gewiss nicht aufhören, zumindest daran zu arbeiten. Allerdings ist da viel Hadern und Kopfschütteln zu sehen. An mehr glaubt man scheinbar gar nicht mehr.

69. | Entspannt spulen die Three Lions das Programm derzeit ab. Mitunter überlässt man dem Gegner sogar mal den Ball – in dem Wissen, dass der Afrikameister damit nicht viel anzfangen weiß.

67. | Bei den senegalesichen Fans auf den Rängen macht sich Ernüchterung breit. Viel Grund zur Hoffnung gibt es nicht. Zwar stecken die Löwen der Teranga nicht auf, doch Bemühen allein reicht nicht. Die Westafrikaner können sich nicht entscheidend durchsetzen.

65. | Ferner räumt Phil Foden zugunsten von Jack Grealish das Feld.

65. | Jetzt gilt es, bei dem einen oder anderen Spieler die Kräfte zu schonen und anderen die Chance zu geben. Vor allem kann Gareth Southgate Leute ohne Qualitätsverlust ersetzen. So kommt für Bukayo nun Marcus Rashford ins Spiel. Beides sind dreifache Turniertorschützen.

ENGLAND VS. SENEGAL HEUTE IM LIVE-TICKER: WECHSEL

62. | Weiterhin hat England alles im Griff. Ballsicher bestimmt man das Geschehen und muss sich jetzt kein Bein mehr ausreißen.

59. | Es hatte sich nach der Pause angedeutet, dass die Engländer die Entscheidung suchen. Bei allem läuferischen Bemühen gelang es den Senegalesen einfach nicht, in die Zweikämpfe und an den Ball zu kommen. Und jetzt schaut das für den Afrikameister ziemlich aussichtslos aus.

57. | Tooooor! ENGLAND – Senegal 3:0. Dann machen die Three Lions aller Voraussicht nach den Deckel drauf. Auf der linken Seite bleibt Harry Kane zunächst hängen. Phil Foden übernimmt und lässt sich nicht stoppen. Es folgt die geschickte Hereingabe, in die Bukayo Saka läuft und den Ball mit dem linken Fuß direkt gefühlvoll über Edouard Mendy in die Maschen bugsiert.

TOOOOOOOR! ENGLAND – SENEGAL 3:0 | Torschütze: Saka

56. | Dann feuert Harry Kane selbst aus der zweiten Reihe. Der Reschtsschuss aus halblinekr Position gerät nicht so platziert, dennoch wirkt Edouard mendy nicht souverän, muss ein zweites Mal zupacken.

54. | Dann bringt man Bukayo Saka halbrechts in der Box in Abschlussposition. Nach dem Zuspiel von Harry Kane wuchtet dieser seinen Rechtsschuss über die Kiste.

53. | Ansonsten übt der Vize-Europameister Kontrolle aus. Aktuell brennt nichts an. Solange die Engländer den Ball haben, können die Senegalesen damit nichts anstellen.

50. | Doch Senegal streckt noch längst nicht die Waffen. Die Löwen von Teranga greifen über rehcts an. Youssouf Sabaly flankt. Die abgefälschte Hereingabe landet deutlichb außerhalb des Sechzehners bei Pape Sarr, der nicht lange fackelt. Aus dem Distanzschuss wird nichts, denn den Direktschuss trifft dieser nicht voll.

48. | England möchte hier gar keine Luft mehr ranlassen. Die Three Lions behalten die Kontrolle, suchen nach Wiederbeginn den Vorwärtsgang und wollen offenbar alsbald endgültig den Deckel draufmachen.

46. | Ohne personelle Veränderungen schickt Gareth Southgate seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.

46. | Und für Krepin Diatta kommt Pape Sarr.

46. | Auch Iliman Ndiaye kehrt nicht zurück. Bamba Dieng übernimmt.

46. | Aliou Cisse tauscht zur Pause dreifach. Pathé Ciss bleibt in der Kabine. Dafür spielt fortan Pape Gueye.

ENGLAND VS. SENEGAL HEUTE IM LIVE-TICKER: WECHSEL

46. | Jetzt rollt der Ball wieder im Al-Bayt Stadium.

ENGLAND VS. SENEGAL HEUTE IM LIVE-TICKER: ANPFIFF 2. HALBZEIT

Halbzeit | Somit scheinen bereits nach 45 Minuten die Weichen gestellt. England führt gegen Senegal mit 2:0. Angesichts der Spielanteile geht das auch vollkommen in Ordnung, die Three Lions gaben über weite Strecken den Ton an. Doch machten die Jungs von Gareth Southgate aus all dem Ballbesitz lange Zeit gar nichts. Zudem geriet der Vize-Europameister Mitte der ersten Hälfte plötzlich aus der Balance. Senegal boten sich zwei hochkarätige Torchancen, was für englische Verunsicherung sorgte. Der Afrikameister versäumte es, in Führung zu gehen. Das taten kurz darauf die Engländer, die sogar zweimal zuschlugen und nun allerbeste Karten fürs Weiterkommen haben.

45.+4. | Dann bittet Schiedsrichter Ivan Barton die Akteure zur Pause in die Kabinen.

ENGLAND VS. SENEGAL HEUTE IM LIVE-TICKER: ABPFIFF 1. HALBZEIT

45.+3. | Tooooor! ENGLAND – Senegal 2:0. Mit einem blitzsauberen Konter legen die Three Lions noch vor der Pause nach. Jude Bellingham leitet den mit einem in der eigenen Hälfte gestarteten Solo ein. Der Dortmunder spielt auf halblinks in den Lauf von Phil Foden. Dessen Querpass gelangt zu Harry Kane, der in halbrechter Position in den Sechzehner gelangt und Edouard Mendy mit einem Rechtsschuss überwindet. Jetzt hat Englands Skipper seinen ersten Turniertreffer.

TOOOOOOOR! ENGLAND – SENEGAL 2:0 | Torschütze: Kane

45. | Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.

43. | Schon wieder tauchen die Engländer in der Box auf. Luke Shaw zögert auf links aber zu lange. So wird der Winkel immer spitzer. Und dann ist der Passweg vollends dicht. Edouard Mendy unterbindet den Versuch der Hereingabe.

41. | Plötzlich wissen die Three Lions, wo das gegnerische Tor steht. Jetzt läuft der Angriff über recht. Von dort spiel Bukayo Saka flach in den Sechzehner. Fast am ELfmeterpunkt kommt Harry Kane zum Rechtsschuss, erwischt den aber nicht sauber. Die Kugel fliegt über die Querlatte.

39. | Tooooor! ENGLAND – Senegal 1:0. Fast von der Mittellinie schickt Harry Kane mit einem Pass Jude Bellingham ins Tempo. Der Dortmunder marschiert links in den Sechzehner und bringt den Flachpass zur Mitte an. Statt Kane rückt in diesem Moment Jordan Henderson nach und schießt direkt mit dem linken Fuß ins Tor.

TOOOOOOOR! ENGLAND – SENEGAL 1:0 | Torschütze: Henderson

37. | Über einen Freistoß setzen sich die Westafrikaner in der gegnerischen Hälfte fest. Jetzt aber bleibt eine Abschlusshandlung aus.

34. | Inzwischen also ist der Außenseiter die zielstrebigere Mannschaft. 3:1 Torschüsse sprechen für Senegal. Und die Chance zur Führung war auch schon da. So weit haben es die Engländer noch nicht gebracht.

32. | Dann wird der Afrikameister zum zweiten Mal gefährlich – und zwar richtig. Ismaila Sarr steckt den Ball glänzend halblinks in den Sechzehner durch. Dort kommt Boulaye Dia zum Linksschuss, den John Stones noch leicht abfälscht. Mit einem Reflex und dem linken Arm pariert Jordan Pickford überaus stark und verhindert den Einschlag.

31. | Jetzt nehmen sich die Jungs von Gareth Southgate etwas zurück, überlassen dem Gegner den Ball. Die Senegalesen rücken somit zwangsläufig nach vorn.

29. | Richtig Fahrt nimmt die Partie weiterhin nicht auf. Senegal lässt sich nicht locken, geht nach wie vor überaus vorsichtig zu Werke. England sieht sich noch nicht genötigt, hier etwas Verrücktes zu tun. Man belauert sich.

26. | Somit sollten die Three Lions jetzt gewarnt sein. Solch leichte Fehler sollte man sich nicht erlauben. Genau darauf – und bislang auch offenbar nur drauf – lauern die Westafrikaner.

24. | Die Senegalesen reklamieren ein Handspiel im Strafraum. Den Schuss eben von Dia hat John Stones tatsächlich an den linken Unterarm bekommen. Die Video-Assistenten schauen da auch drauf, erkennen aber nichts Elfmeterwürdiges.

23. | Mit einem Fehlpass tief ind er eigenen Hälfte spricht Harry Maguire eine Einladung aus. Kurz darauf flankt Krepin Diatta von rechts. Im Sechzehern sucht Boulaye Dia den direkten Rechtsschuss. Der abgeblockte Ball landet am Torraum bei Ismaila Sarr, der mit dem rechten Fuß übers Tor schieß0t

21. | Ob sich gegen diese Abwehrhünen etwas über Standards richten lässt. Die Engländer probieren es mit der ersten Ecke dieser Begegnung. Die tritt Jude Bellingham von rechts in die Mitte. John Stones geht zum Kopfball hoch, erwischt die Kugel mit der linken Schulter und bekommt so keine Kontrolle über seinen Abschluss. Die Statistiker werdend als aber gewiss als allerersten Torschuss der Partie registrieren.

19. | Für die Engländer ist das zugleich eine Geduldsprobe. Senegal bietet noch gar nichts an, hält mit viel Körperlichkeit dagegen. Das sind auch eine ganze Reihe ziemlich gestandener Mannsbilder, die dort im Team von Aliou Cisse unterwegs sind.

17. | Jetzt zeigen sich die Löwen der Teranga mal in des Gegners Hälfte, doch zielgerichtet geht man dort nicht zu Werke. Dieses Achtelfinale entwickelt sich zu einer ziemlich zähen Angelegenheit.

15. | Beinahe dauerhaft spielt sich das Geschehen inzwischen in der senegalesischen Hälfte ab. Die Engländer also versuchen zumindest, offensiv etwas auf die Beine zu stellen. Das lässt sich von den Westafrikanern eher nicht behaupten.

13. | Jetzt ist Harry Kane draußen auf dem linken Flügel unterwegs und sorgt für die Flanke. Erneut versucht Edouard Mendy vergeblich, da richtig heranzukommen. Die Kugel fliegt letztlich an Freund und Feind vorbei.

11. | Und so wachsen die Spielanteile des Vize-Europameisters. Bei um die 70 Prozent liegt der Ballbesitz inzwischen. Auf Torschüssee warten wir aber weiterhin vergebens.

9. | Allmählich also übernehmen die Three Lions das Kommando. Jetzt flankt Jude Bellingham von der linken Seite. Die Hereingabe erwischt Keeper Edouard Mendy nur mit den Fingerspitzen, doch kein Engländer kann davon profitieren.

7. | Im linken Halbfeld liegt der Ball zum Freistoß für England bereit. Luke Shaw spielt überraschend quer auf Kyle Walker. Dieser schlägt die Kugel auf den linken Flügel zum gestarteten Declan Rice. Dessen Flanke findet dann nicht zu Harry Maguire. Die Senegalesen können klären.

4. | Erstmals kommt etwas Schwung rein. Boulaye Dia bewegt sich auf halbrechts dem Sechzehner entgegen, wird aber von zwei englischen Verteidigern hauteng begleitet, die das sauber regeln.

2. | Beide Mannschaften gehen es behutsam an. Es wird nichts überstürzt. Man legt Wert auf Ballsicherheit. Vertikal tut sich kaum etwas.

1. | Soeben ertönt der Anpfiff, Senegal stößt an.

ENGLAND VS. SENEGAL HEUTE IM LIVE-TICKER: ANPFIFF 1. HALBZEIT

vor Beginn | Kurz vor Spielbeginn schauen wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Ivan Barton. Der 31-jährige FIFA-Referee aus El Salvador bekommt seinen dritten WM-Einsatz und wird dabei unterstützt von seinem Landsmann David Moran. Neu an deren Seite ist die US-amerikanische Assistentin Kathryn Nesbitt. Als vierter Offizieller fungiert Said Martinez aus Honduras. Das Quartett der Video-Assistenten wird vom Kanadier Drew Fischer angeführt.

vor Beginn | In diesem Achtelfinale betreten beide Nationalmannschaften in gewisser Weise Neuland, denn miteinander hatte man es bislang noch nie zu tun. Nicht einmal ein Freundschaftsspiel steht in der Bilanz.

vor Beginn | Was den Engländern im vergangenen Jahr auf europäischer Ebene im Elfmeterschießen gegen Italien knapp verwehrt blieb, gelang Senegal vor zehn Monaten. Da holten die Westafrikaner den kontinentalen Titel, kürten sich erstmals zum Afrikameister – und zwar im Elfmeterschießen gegen Ägypten. Dieses für den senegalesischen Fußball historische Jahr 2022 soll aber noch lange nicht zu Ende sein. Dafür werden die Löwen der Teranga heute kämpfen.

vor Beginn | Keine Startschwierigkeiten hatten die Engländer, die brannten gleich zum Auftakt ein Feuerwerk ab, schossen sich beim 6:2 gegen den Iran warm. Danach stotterte der Motor beim 0:0 gegen die USA, doch mit dem anschließenden 3:0 gegen Wales blieben die Three Lions bislang ungeschlagen. Die K.o.-Phase ist für solch eine große Fußballnation natürlich Pflicht. Und als Vize-Europameister und WM-Vierter von 2018 haben die Kicker aus dem Mutterland des Fußballs natürlich etwas vor. Der Traum vom zweiten WM-Titel nach 1966 lebt seit mehr als 50 Jahren.

vor Beginn | Zwar startete der Senegal mit einem 0:2 gegen die Niederlande in die WM, danach jedoch wussten sich die Löwen der Teranga in der Gruppe A zu behaupten, schoben Siege gegen Katar (3:1) und Ecuador (2:1) nach und schafften bei ihrer dritten WM-Teilnahme nach 2002 (Viertelfinale) und 2018 (Vorrunde) zum zweiten Mal den Einzug ins Achtelfinale.

vor Beginn | Zwei Umstellungen gibt es bei den Senegalesen nach dem 2:1-Sieg gegen Ecuador. Auf Idrissa Gueye muss Aliou Cisse wegen einer Gelbsperre verzichten, Pape Gueye beordert der Trainer auf die Bank. Dafür rücken Nampalys Mendy und Krepin Diatta in die Startelf.

vor Beginn | Im Vergleich zum 3:0-Erfolg gegen Wales nimmt Gareth Southgate eine Änderung vor und erlaubt sich den Luxus, den dreifachen Turniertorschützen Marcus Rashford auf die Bank zu setzen. Immerhin haben die Engländer dafür einen ausgeruhten Bukayo Saka in der Hinterhand, der auch schon zwei Treffer zu Buche stehen hat. Nicht zur Verfügung steht heute übrigens Raheem Sterling – und zwar aus familiären Gründen.

vor Beginn | Herzlich willkommen bei der WM 2022 in Katar zum Achtelfinale zwischen England und Senegal.

England gegen Senegal heute im LIVE-TICKER: Die Aufstellungen bei der WM 2022

Aufstellung England:

1 Pickford – 2 Walker, 5 Stones, 6 Maguire, 3 Shaw – 4 Rice – 8 Henderson, 22 Bellingham – 17 Saka, 9 Kane, 20 Foden

Aufstellung Senegal:

16 Mendy – 21 Sabaly, 3 Koulibaly, 22 Diallo, 14 Jakobs – 6 N. Mendy, 11 P. I. Ciss – 15 Diatta, 13 Ndiaye, 18 Ismaila – 9 B. Dia

England gegen Senegal heute im LIVE-TICKER: Der SID-Vorbericht

Noch ohne Tor: England sorgt sich um “falschen Zehner” Kane

Alle reden über die Jungstars, Harry Kane läuft noch unter dem Radar. Der Kapitän soll England möglichst ins WM-Finale führen.

“Wonderkid” Jude Bellingham verzückt als junger Alleskönner, “Magic Marcus” Rashford brilliert als Torjäger – aber was ist mit Harry Kane los? Vor dem Start in die K.o.-Runde schwärmt England von seinen jungen WM-Stars, sorgt sich aber um seinen noch torlosen Kapitän. “Ich denke nicht, dass wir jemals an Harry zweifeln sollten”, sagte Mittelfeldspieler Declan Rice vor dem Achtelfinale am Sonntag gegen Senegal. Doch längst wird diskutiert: Ist Kane wirklich fit? Und wann schießt er endlich Tore?

“Wir drücken ihm alle die Daumen, dass er trifft. Das brauchen wir”, betonte Rice: “Ich bin sicher, dass er in den K.o.-Spielen treffen wird. Seine Trefferquote spricht für sich.” Vor vier Jahren in Russland hatte Kane schon in der Vorrunde fünf Tore erzielt. Diesmal stehen drei – teils brillante – Vorlagen zu Buche, aber keine Treffer.

Was viele Fans murren lässt, ist für seine Mitspieler keine Überraschung. “Er hat seine neue Rolle angenommen, in der er sich deutlich mehr einbringen und das Spiel zusammenführen möchte”, erläuterte Rice. Aus dem klassischen “Neuner” ist quasi ein “falscher Zehner” geworden, der den tödlichen Pass spielt, die schnellen Außenstürmer einsetzt oder die maßgenaue Flanke schlägt. Drei Torvorlagen für England bei einer WM brachte zuletzt vor 20 Jahren David Beckham zustande.

Getty Images

Kane weiß um die Erwartungshaltung, er sei Stürmer und werde an Toren gemessen, sagte er am Samstag: “Ich bin aber ein ruhiger Typ und versuche, mich bestmöglich einzubringen. Ich denke, dass ich das auf verschiedenen Wege kann.”

Deshalb gab sich auch Gareth Southgate gänzlich unbesorgt. “Es war bei der EURO das Gleiche mit Harry”, sagte der Teammanager mit Blick auf die EM im vergangenen Jahr, als der Kapitän die Three Lions nach torloser Vorrunde mit vier Treffern in der K.o.-Runde ins Finale geführt hatte.

Hartnäckig halten sich die Spekulationen um Kanes Fitness. Nach dem Schlag im ersten WM-Spiel auf dessen Knöchel ist Ex-Nationalspieler Gary Neville überzeugt: “Er schleppt was mit sich herum, wir wissen das.” Er sei zwar “ein Krieger”, aber: “Da gehen fünf Prozent runter.”

Kane selbst betonte dagegen mehrmals, er fühle sich “gut”. Die Diskussionen kann er aber verstehen, weil er sie selbst geführt hat. “Ich war ein England-Fan, bevor ich ein England-Spieler wurde”, sagte der 29-Jährige, der sich an Beckhams Fußbruch vor der WM 2002 und Wayne Rooneys schwere Verletzung bei der EM 2004 erinnert, “ich kenne den Rummel und den Krach, der kommen kann”.

Um den Stürmer von Tottenham Hotspur, an dem Rekordmeister Bayern München Interesse haben soll, ist der Rummel trotz seiner sportlichen Meriten aber längst noch nicht so groß wie um den glamourösen Beckham und den skandalumwitterten Rooney. Obwohl Kane nur noch zwei Tore zu Rooneys Rekord von 53 Treffern in der Nationalmannschaft fehlen – bei 42 Länderspielen weniger. Obwohl er kurz davor steht, als jüngster Spieler die 200-Tore-Marke in der Premier League zu knacken.

In Katar stehlen ihm Dortmunds Bellingham, der nach Expertenmeinung gleich die Fähigkeiten mehrerer England-Legenden verbindet, und Flügelflitzer Rashford, der in nur 107 WM-Minuten drei Tore erzielte, die Show. Das soll sich ab Sonntag ändern.

England gegen Senegal: Die TV-Übertragung der WM 2022

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein