Champions League: Böse Packung für Liverpool in Neapel – Dreierpack von Lewandowski für Barca

0
40

Stand: 07.09.2022 23:03 Uhr

Am 1. Spieltag der Fußball-Champions-League hat sich die Krise des FC Liverpool fortgesetzt. Klare Siege feierten dagegen der FC Barcelona und Ajax Amsterdam.

Beim 1:4 (0:3) beim SSC Neapel kassierte das Team von Trainer Jürgen Klopp am Mittwoch (07.09.2022) in Gruppe A eine bittere Niederlage. Piotr Zielinski brachte die Italiener früh in Führung (5.). Liverpool wurde im Verlauf der ersten Halbzeit zwar nach vorne aktiver, zeigte sich aber wie zuletzt in der Premier League defensiv erstaunlich anfällig. Frank Anguissa (31.) und Giovannie Simeone (44.) erhöhten noch vor der Pause für Neapel auf 3:0.

Erneut Zielinski schraubte das Ergebnis kurz nach Wiederanpfiff auf 4:0 (47.). Luis Diaz schlug zwar kurz darauf mit einem schönen Schuss von halblinks ins rechte Ecke für die Gäste zurück (49.). Doch mehr war an diesem Abend für Liverpool nicht drin.

Auch Ajax in Torlaune

Im zweiten Spiel der Gruppe A setzte Ajax Amsterdam seine Siegesserie auch in der Champions League fort. Nach fünf Erfolgen in der Eredivisie startete das Team des ehemaligen Hoffenheimer Trainers Alfred Schreuder mit einem 4:0 (3:0) gegen die Glasgow Rangers in die Gruppenphase der Königsklasse.

Edson Alvarez (17. Minute), Steven Berghuis (32.) und Mohammed Kudus (34.) brachten den Champions-League-Sieger von 1995 schon vor der Pause deutlich in Führung. Steven Bergwijn (80.) legte in der Schlussphase nach.

Dreierpack von Lewandowski

Auch in Gruppe C spielte sich der FC Barcelona gleich in einen Torrausch. Beim 5:1 gegen Viktoria Pilsen traf Robert Lewandowski (34., 45., 67.) gleich drei Mal. Franck Kessie hatte die 1:0-Führung besorgt (13.). Ferran Torres setzte den Schlusspunkt (71.). Jan Sykora war zwar zwischendurch der Anschlusstreffer zum 1:2 gelungen (44.). Insgesamt war der tschechische Meister gegen die Barca-Offensive aber überfordert.

In Leverkusens Gruppe B wurde es bei Atletico Madrids 2:1 gegen den FC Porto erst in der Nachspielzeit turbulent. Zunächst war Mario Hermoso erst Held und dann tragische Figur. Erst ließ er Madrid mit einem abgefälschten Schuss zum 1:0 in der Nachspielzeit jubeln (90.+2). Wenig später verursachte Hermoso mit einem Handspiel im eigenen Strafraum einen Elfmeter, den Mateus Uribe zum 1:1 verwandelte (90.+6), ehe dann Antoine Griezmann in der elften Minute der Nachspielzeit nach einem Eckball der Siegtreffer gelang (90.+11). In einer intensiven Partie hatte zudem Portos Mehdi Taremie wegen einer Schwalbe Gelb-Rot gesehen (81.).

Tottenham Hotspur holte in Überzahl durch einen späten Doppelpack von Richarlison (76., 80.) in Überzahl einen 2:0-Heimsieg gegen Olympique Marseille in Gruppe D.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein