Stiftung Warentest mit enttäuschenden Ergebnissen

0
30

Stiftung Warentest: Das sind die besten Laserdrucker

Die Stiftung Warentest hat zehn reine Laserdrucker untersucht und zehn Multifunktionsdrucker. Die Mehrheit druckt in Schwarz-Weiß, neun Modelle auch in Farbe. Auffällig bei den Testergebnissen ist, dass die Schwarz-Weiß-Drucker deutlich besser abschneiden.

Testsieger und bester Laserdrucker mit der Note “gut (2,0)” ist der

HP Neverstop 1001nw. Er war bereits im letzten Test der Sieger und bleibt an der Spitze. Das Modell druckt ausschließlich in Schwarz-Weiß und schneidet in der Testwertung Tonerkosten mit dem Urteil “sehr gut” ab. (Hier geht’s zu allen Ergebnissen aus dem Test)

Bei den Multifunktionsdruckern liegt der Ricoh M 320FB ganz vorn. Er erreicht das Gesamturteil “gut (2,3)” und druckt ebenfalls nur in Schwarz-Weiß.

Der beste Farblaserdrucker ist der Canon iSensys LBP 722Cdw mit der Note “gut (2,1)”. Bei den Multifunktionsdruckern mit Farbe erreicht dagegen kein einziges Modell im Test die Note “gut”. Mit der Note “befriedigend” (2,6) ist der HP Color Laserjet 179fwg bester im Vergleich. Wir stellen die einzelnen Sieger im Detail vor.

Der beste Laserdrucker: HP Neverstop 1001nw

Das Testergebnis: Der HP Neverstop 1001nw erreicht die Endnote “gut (2,0)” und ist damit der Drucker mit der besten Note im Testfeld. Das Modell erreicht die Bestnote von 1,0 bei den Tonerkosten und das Urteil “gut” bei der Druckbewertung.

Produktdetails: Die sehr gute Note bei den Kosten erreicht der Drucker durch den nachfüllbaren Toner. Was bei Tintenstrahldruckern häufig zu sehen ist, gehört bei Laserdruckern zur Ausnahme: Sie können den Toner über ein Nachfüllset schnell wieder auffüllen. Der Hersteller verspricht dadurch 60 Prozent Kostenersparnis. Eine Seite kostet dadurch nur rund einen Cent.

Die weitere Ausstattung: Der Drucker besitzt WLAN und unterstützt Apple Airprint, er integriert eine 150-Blatt-Zuführung, ein LED-Display und erreicht eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 20 Seiten pro Minute. Bei den Anschlüssen stehen USB 2.0, Ethernet und WLAN zur Verfügung. Die Druckauflösung liegt bei 600 x 600 dpi.

Was sind dpi? Die Abkürzung steht für “Dots per Inch”, übersetzt “Punkte pro Zoll”. Der Wert gibt an, wie viele Bildpunkte der Drucker pro Zoll auf dem Blatt Papier drucken kann. Je höher der Wert, desto schärfer sind die Ausdrucke. Für Textausdrucke reichen 600 x 600 dpi, wer Fotos ausdrucken möchte, sollte mindestens 1.200 x 1.200 wählen.

Testsieger bei den Multifunktionsdruckern: Ricoh M 320FB

Das Testergebnis: Testsieger unter den Multifunktionsdruckern ist der Ricoh M 320FB mit dem Testurteil “gut (2,3)”. Er erreicht gute Noten beim Drucken, Scannen, Kopieren, den Umwelteigenschaften und den Tonerkosten.

Produktdetails: Der Schwarz-Weiß-Drucker kann drucken, scannen, kopieren und faxen. Über das Touch-Display wählen Sie die gewünschte Funktion aus. Die Druckgeschwindigkeit liegt bei 32 DIN-A4-Seiten pro Minute. Die Papierzuführung bietet Platz für bis zu 300 Blatt. Mit einer Druckauflösung von 1.200 x 1.200 dpi arbeitet das Modell auf einem hohen Niveau.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein