Mercedes-Benz-Lastwagen : Daimler Truck baut Lkw in China

Verwandt

Saturn Tagesdeal: Side-by-Side Kühlschrank zum Spitzenpreis

Einen Side-by-Side Kühlschrank von Hisense bekommt ihr heute besonders...

Metten Fleischwaren ruft „Dicke Sauerländer“ zurück

Finnentrop/Meschede.  Die Metten Fleischwaren GmbH ruft „Dicke Sauerländer“ zurück. Betroffen...

Lamborghini Urus S: Urus-Nachfolger | AUTO MOTOR UND SPORT

Sportwagenbauer Lamborghini schickt als Nachfolger für den Urus den...

50 GB für 15 € im Monat

Gerade bekommt ihr bei Freenet für kurze Zeit ein...

Stand: 23.09.2022 15:00 Uhr

Daimler Truck baut erstmals Mercedes-Benz-Lastwagen in China für China. Damit will sich der Lkw-Hersteller im wachsenden Markt positionieren – trotz politischer Unsicherheiten.

Von Bianca von der Au, tagesschau.de

Daimler Truck hat heute den Startschuss für die lokale Produktion von Sattelzugmaschinen des Modells Actros gegeben. Die Fertigung erfolgt im Gemeinschaftsunternehmen mit dem chinesischen Hersteller Foton Motor in Huairou nördlich von Peking. Nach Konzern-Angaben ist der Actros das Flaggschiff der Mercedes-Benz-Fernverkehrs-Lkw und wurde bislang nur in geringer Stückzahl nach China exportiert, was entsprechend kostspieliger war als eine Produktion vor Ort. Durch die lokale Herstellung erhoffe sich Daimler Truck, die Lastwagen günstiger anbieten zu können und somit den Absatz zu steigern, sagt ein Konzern-Sprecher gegenüber tagesschau.de.

China ist der weltgrößte Lkw-Markt

“China ist der größte Markt für schwere Lkw der Welt und bietet ein erhebliches Wachstumspotenzial”, betont Karl Deppen, Asienchef und Vorstandsmitglied von Daimler Truck. Es seien die ersten Mercedes-Lastwagen, die “in China für China hergestellt” werden. Aus Sicht von China-Kennerin Doris Fischer würde sich ein international aufgestellter Konzern wie Daimler Truck selbst schaden, wenn er nicht auf dem wichtigen chinesischen Markt präsent sei. Die Inhaberin des Lehrstuhls für China Business and Economics an der Universität Würzburg sagte gegenüber tagesschau.de, dass aufgrund der riesigen Distanzen in China der Bedarf an Lkw für den Transport enorm hoch sei. Im Land seien Langstrecken-Verbindungen und Autobahnen ausgebaut und die Straßen besser geworden.

Auf der anderen Seite stünde die Unsicherheit, dass durch so eine enge Zusammenarbeit technisches Wissen nach China abfließen könne, wie es nach Angaben der Professorin bei der ICE-Technologie passiert sei. Doch bietet aus Sicht von China-Kennerin Fischer so ein Jointventure auch Vorteile. So könnten etwa die chinesischen Kundenwünsche vor Ort besser bedient werden, und im besten Fall profitierten beide Partner voneinander.

Bundesregierung überprüft China-Politik

Auch wenn die Bundesregierung im Hinblick auf die engen Handelsbeziehungen ihre China-Politik überprüfen will, bleibt es nach Ansicht der China-Expertin Fischer eine Unternehmensentscheidung, wie man sich im chinesischen Markt aufstelle. Mit Blick auf die pandemiebedingten Lieferkettenprobleme könne eine lokale Produktion sogar Vorteile bieten. Auch die technischen Regularien, die auf dem großen chinesischen Markt andere sind als in der EU, können nach Ansicht von Automobil-Experten Guido Reinking vom online-Fachmagazin “Mobilität von morgen” vor Ort besser umgesetzt werden.

Bereits vor zehn Jahren hat Daimler Truck – damals noch als Tochter des Autobauers Mercedes-Benz – seinen Geschäftsbetrieb in China aufgenommen. Das Joint Venture der Daimler Truck Holding AG und Foton Motor firmiert unter dem Namen Beijing Foton Daimler Automotive, kurz BFDA. In dem 2012 gegründeten Gemeinschaftsunternehmen bauen Daimler Truck und Foton bisher gemeinsam Lastwagen der Marke Foton Auman.

In dem neuen Produktionsstandort in Peking werden zwei Produktlinien von Sattelzugmaschinen des Modells Mercedes-Benz Actros hergestellt. Die lokal produzierten Mercedes-Benz Actros und Actros C werden voraussichtlich im November dieses Jahres an Kunden in China ausgeliefert werden. Es handelt sich nach Konzernangaben ausschließlich um dieselbetriebene und keine Elektrofahrzeuge.