25 Prozent Schutz: Allianz mit 16-Prozent-Chance

0
23


25 Prozent Schutz

Allianz mit 16-Prozent-Chance

Nach guten Unternehmensnachrichten konnte die Allianz-Aktie wieder die Marke von 200 Euro überwinden. Mit Bonus-Zertifikaten mit Cap können Anleger auch dann hohe Renditen erzielen, wenn die Aktie das aktuelle Niveau nicht behaupten kann.

Die Allianz-Aktie konnte sich in den vergangenen zwei Monaten kontinuierlich von ihrem Jahrestief bei 156,22 Euro vom 28. September entfernen. Nach der Veröffentlichung der Zahlen für das dritte Quartal und der Ankündigung, eigene Aktien im Volumen von bis zu einer Milliarde Euro zurückkaufen zu wollen, überwand die Allianz-Aktie erstmals seit vielen Monaten wieder die Marke von 200 Euro. Experten bekräftigen in neuen Analysen mit Kurszielen von bis zu 271 Euro (Berenberg Bank) ihre Kaufempfehlungen für die als leicht unterbewertet eingestufte Allianz-Aktie

Allianz 205,35

Wer das zweifellos vorhandene Risiko des direkten Aktienkaufes deutlich reduzieren möchte und dennoch eine Rendite im zweistelligen Prozentbereich erzielen möchte, könnte als Alternative zum direkten Aktienkauf den Kauf eines Bonus-Zertifikates mit Cap in Erwägung ziehen.

Die Anlage-Idee

In Zeiten hoher Inflation und im historischen Vergleich immer noch tiefer Zinsen bieten Strukturierte Anlageprodukte in Kombination mit soliden Basiswerten eine effiziente Möglichkeit, um dem effektiven Kaufkraftverlust entgegenzuwirken. Wer die Allianz-Aktie als soliden Basiswert einschätzt, könnte als Alternative zum direkten Aktienkauf die Investition in ein Strukturiertes Anlageprodukt, wie in ein Bonus-Zertifikat mit Cap, in Erwägung ziehen. Diese Produkte ermöglichen auch bei einem starken Kursrückgang des Aktienkurses Jahresbruttorenditen im zweistelligen Prozentbereich.

Abgesehen von Dividendenzahlungen wird der direkte Kauf der Allianz-Aktie ausschließlich bei einem Kursanstieg der Aktie positive Rendite ermöglichen. Mit Bonus-Zertifikaten mit und ohne Cap können Anleger nicht nur bei einem Kursanstieg der Aktie, sondern auch bei stagnierenden oder fallenden Kursen zu überproportional hohen Renditen gelangen.

Die Funktionsweise

Wenn die Allianz-Aktie bis zum Bewertungstag des Zertifikates niemals die Barriere bei 154 Euro berührt oder unterschreitet, dann wird das Bonus-Zertifikat mit Cap am 22. Dezember 2023 mit dem maximalen Rückzahlungsbetrag in Höhe von 245 Euro zurückbezahlt.

Die Eckdaten

Das Société-Générale-Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN: DE000SN4RS05) auf die Allianz-Aktie verfügt über ein Bonuslevel und Cap bei 245 Euro. Der Cap definiert den maximalen Auszahlungsbetrag des Zertifikates. Die bis zum Bewertungstag, dem 15. Dezember 2023, aktivierte Barriere befindet sich bei 154 Euro. Beim Allianz-Aktienkurs von 205,00 Euro konnten Anleger das Zertifikat mit 211,64 Euro erwerben.

Die Chancen

Da das Zertifikat derzeit mit 211,64 Euro gekauft werden kann, ermöglicht es bis zum Dezember 2023 einen Bruttoertrag von 15,76 Prozent (entspricht 14,7 Prozent pro Jahr), wenn der Aktienkurs bis zum Bewertungstag niemals um 24,88 Prozent auf 154 Euro oder darunter fällt.

Die Risiken

Berührt der Kurs der Allianz-Aktie bis zum Bewertungstag die Barriere bei 154 Euro und die Aktie notiert am Bewertungstag unterhalb des Caps, dann erhalten Anleger für jedes Zertifikat eine Allianz-Aktie ins Depot geliefert. Wird diese Aktie unterhalb von 211,64 Euro, dem Kaufkurs des Zertifikates verkauft, dann wird das Investment einen Kapitalverlust verursachen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Allianz-Aktien oder von Anlageprodukten auf Allianz-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein